Jugendliche einer Schule in Bolivien nehmen an einem Projekt zur Prävention von genderbasierter Gewalt teil.

Blogaction medeor Live

Hingeschaut Tag der Humanitären Hilfe

Ein Mitarbeiter von WARDI mit Maske

Humanitäre Hilfe in Zeiten von Corona: Eine Ausnahmesituation. Wir haben mit unseren Partnern in Somalia gesprochen.

Pressemitteilung Beirut: Hilfe wird ausgeweitet

Nach der verheerenden Katastrophe in Beirut weitet action medeor seine Unterstützung mit medizinischen Hilfsgütern nochmals aus.

Pressemitteilung Explosion in Beirut

Wenige Stunden nach der verheerenden Explosion bereitet action medeor Nothilfe für Partner im Libanon vor.

Kurzmeldungen Weltstillwoche

Stillen ist eine der besten Möglichkeiten, die Gesundheit von Kindern zu schützen und ihnen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen - darauf machen Organisationen jedes Jahr zur Weltstillwoche aufmerksam.

Hingeschaut Corona in Afrika

Auch in der Corona-Pandemie dürfen wir andere globale Gesundheitsprobleme nicht aus den Augen verlieren - betont action medeor Vorstand Sid Peruvemba.

Kurzmeldungen Corona-Schutzmaterial für Bolivien

Schutzausrüstung und Corona-Antikörpertests von action medeor im Einsatz in Bolivien: in einer Einrichtung der Gesundheitskasse Caja de Salud Cordes wird das Material eingesetzt, um medizinische Versorgung auch in Zeiten von Covid-19 zu ermöglichen.

Hingeschaut DR Kongo: Corona-Zahlen steigen

Dr. Naomi Mulamba leitet zwei Krankenhäuser in der DR Kongo

Seit Anfang Juni steigen die Corona-Zahlen in der DR Kongo. Dr. Naomi Mulamba berichtet über die Situation in den Krankenhäusern.

Hingeschaut Hebammenschule öffnet wieder

Schulleiterin Patricia Mokuwa unterrichtet

Nach vier Monaten soll die Hebammenschule in Sierra Leone nun wieder öffnen. Schulleiterin Patricia Mokuwa berichtet.

Hingeschaut Malawi: 4 Monate nach dem ersten Corona-Fall

Rajab Lawe im Medikamentenlager in Malawi

In Malawi wurden bis Ende Juli knapp 27.000 Corona-Tests durchgeführt. Zum Vergleich: In Deutschland sind es fast 7,5 Millionen.

Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55